In der Fall-Supervision steht die Arbeit mit der Zielgruppe des Teams im Mittelpunkt. Es werden die beruflichen Beziehungen als Interaktionen auf der Klientenebene beleuchtet. Es wird die eigene Arbeit präsentiert und diskutiert im Kreis der Kollegen/Innen. Der Kontakt im Team wird gestärkt.

In der Fall-Supervision erhalten die Teammitglieder eine methodische Hilfestellung, um ihr berufliches Handeln zu entwickeln, d.h. zu erkennen, zu überprüfen und eventuell zu verändern. Zielsetzung der Arbeit ist die Erweiterung beruflicher Kompetenzen.

Beispielhafte Inhalte einer Fall-Supervision:
  • Reflexion professionellen Handelns
  • Entwicklung erweiterter Handlungsspielräume
  • Sensibilisierung für die Situation des Einzelnen
  • Methodische Kompetenzerweiterung
  • Motivationssteigerung für die weitere Zusammenarbeit